Zum Hauptinhalt springen

Geschäftsbedingungen

1.1. Dieser Wettbewerb wird organisiert und verwaltet von der James Dyson Foundation, einer Stiftung für gemeinnützige Zwecke, eingetragen in England und Wales unter der Nummer 1099709 (die „JDF“).

1.2. Diese Geschäftsbedingungen regeln die Teilnahme am James Dyson Award (der „JDA“).

1.3. Durch die Teilnahme am JDA erklären sich alle Teilnehmer in vollem Umfang mit den (unten stehenden) Teilnahmebedingungen einverstanden.

1.4. Die Teilnahme von Mitarbeitern der Dyson Firmengruppe und/oder der JDF (und deren Familienangehörigen) ist untersagt.

1.5. Die JDF behält sich das Recht vor, den JDA nach eigenem Ermessen abzubrechen oder auszusetzen, sollten Gründe außerhalb ihrer Kontrolle die Verwaltung oder ordnungsgemäße Teilnahme am JDA stören.

1.6. Die JDF übernimmt keine Verantwortung für postalische, technische oder natürliche Bedingungen, die den Empfang und/oder die Beurteilung einer JDA-Einreichung verhindern.

1.7. Diese Geschäftsbedingungen unterliegen in jeder Hinsicht britischem Recht. Alle Rechtsstreitigkeiten aus oder in Zusammenhang mit diesen Geschäftsbedingungen oder dem JDA (egal, ob vertraglicher oder nicht vertraglicher Art) müssen von den Parteien unwiderruflich vor englischen Gerichten ausgetragen werden.

1.8. Die JDF behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu ändern, indem sie die aktualisierten Geschäftsbedingungen auf www.jamesdysonaward.org (die “Webseite”) veröffentlicht.

1.9. Soweit diese Teilnahmebedingungen in einer anderen Sprache als Englisch zur Verfügung gestellt werden, ist die englische Fassung im Falle etwaiger Widersprüche oder Unstimmigkeiten stets maßgeblich. 

2.1. Gemäß Absatz 2.2 müssen alle Teilnehmer zum Zeitpunkt ihrer Anmeldung beim JDA mindestens 18 Jahre alt sein. 

2.1.1. In einem Grund-/Bachelor- oder Aufbaustudiengang eingeschrieben sein, oder eine Lehre auf Stufe 6 oder 7 in den Bereichen Ingenieurswesen, Design oder einer ähnlichen, verwandten Disziplin (und mindestens ein Semester lang in einem solchen Studiengang eingeschrieben sein) und zwar an einer Einrichtung in einem förderfähigen Land (wie unten definiert), für das die Bewerbung eingereicht wird; oder

2.1.2. Sie haben ein Grund-/Bachelor- oder Postgraduiertenstudium abgeschlossen oder eine abgeschlossene Lehre auf Ebene 6 oder 7 in den Bereichen Ingenieurwesen, Design oder einer verwandten Disziplin an einer Einrichtung in dem förderfähigen Land, wobei aur Teilnahme innerhalb von vier Jahren nach diesem Abschluss eingereicht wurde

2.2. Im Falle von Teamanmeldungen müssen alle Teammitglieder zum Zeitpunkt der Abgabe ihrer Anmeldung mindestens 18 Jahre alt sein und mindestens ein Teammitglied muss die in Abschnitt 2.1 genannten Zulassungskriterien erfüllen, damit das Team für die Teilnahme am JDA berechtigt ist. Alle anderen Teammitglieder müssen an diesem Datum Studenten auf Universitätsniveau sein oder innerhalb der letzten vier Jahre einen Studiengang in einer beliebigen Disziplin an einer Einrichtung in dem teilnahmeberechtigten Land, für die ihre Bewerbung eingereicht wird, abgeschlossen haben, beziehungsweise an einer Diplomlehre auf Stufe 6 oder Stufe 7 teilnehmen oder in den letzten vier Jahren eine Diplomlehre auf Stufe 6 oder Stufe 7 an einer Einrichtung in dem teilnahmeberechtigten Land, für die ihre Bewerbung eingereicht wird, abgeschlossen haben. Teameinträge sind auf maximal 10 Mitglieder beschränkt. 

2.3. Alle Teilnehmer müssen, auf vernünftiges Ersuchen der JDF, einen schriftlichen Nachweis dafür erbringen, dass sie die Teilnahmebedingungen aus diesem 2. Absatz erfüllen. Falls sich herausstellen sollte, dass ein Teilnehmer diesen Nachweis nicht in von der JDF nachvollziehbarer Weise erbringen kann, oder die JDF auf anderem Weg erfährt, dass der Teilnehmer diese Bedingungen nicht erfüllt, kann die JDF ungeachtet all ihrer sonstigen verfügbaren Rechte oder Rechtsmittel (in ihrem Ermessen) folgendermaßen verfahren:

2.3.1. Ablehnung der Einreichung 

2.3.2. Ausschluss (des Teams oder des Teilnehmers) von der weiteren Teilnahme am JDA 

2.3.3. Verweigerung des Preisgelds für den Teilnehmer (oder sein Team)

2.3.4. Rückforderung verliehener Preisgelder von dem Teilnehmer (oder seinem Team) 

2.4. Im Sinne von Absatz 2.3, und vorbehaltlich einer anders lautenden schriftlichen Vereinbarung mit der JDF, gelten die folgenden Dokumente (in den Formaten .doc, .pdf oder .jpeg) als geeigneter Nachweis der Teilnahmeberechtigung:

2.4.1. eine Kopie eines unterschriebenen Dokuments des Tutors oder Dozenten des Teilnehmers, in dem dieser erklärt, dass er einen bestimmten Kurs an einer bestimmten Universität besucht;

2.4.2. eine Kopie des Abschlusszeugnisses des Teilnehmers;

2.4.3. eine Kopie eines unterschriebenen Dokuments der Bildungseinrichtung des Teilnehmers an das JDF, in dem der Studienort und der akademische Grad des Teilnehmers bestätigt wird;

2.4.4. eine Kopie eines unterschriebenen Schreibens des Arbeitgebers des Neueinsteigers, in dem dieser erklärt, dass er an einer Ausbildung auf Stufe 6 oder Stufe 7 teilnimmt; oder 

2.4.5. eine Kopie der Lehrabschlussbescheinigung des Bewerbers.

2.5. Die Länder, in denen die JDF den JDA austrägt (die „teilnehmenden Länder“), stehen auf der Webseite. Die Liste teilnehmender Länder kann mitunter nach Ermessen der JDF aktualisiert werden.

3.1. Die Bewerbung zum JDA erfolgt, indem ein Erfindungsprofil („Erfindung“) auf der Website hochgeladen wird (eine „Einreichung“). Jede Einreichung sollte zumindest beinhalten:

3.1.1. Name der Erfindung: Der Name, der für die gesamte Kommunikation und Medienberichterstattung über die Erfindung genutzt wird.

3.1.2. Kurze Beschreibung der Erfindung (nicht länger als 200 Wörter): Skizzierung des Hauptzwecks und der Funktion. Es sollte beschrieben werden, welches Problem gelöst wird und wie dies erfolgt. 

3.1.3. Erklärung der Inspiration für die Erfindung zusammen mit der persönlichen Motivation des Teilnehmers.

3.1.4. Eine Beschreibung der Funktionsweise der Erfindung.

3.1.5. Erklärung des Entwicklungsprozesses, den der Teilnehmer/das Team gegangen ist, um die Erfindung zu entwickeln.

3.1.6. Erläuterung der Neuheit der Erfindung, einschließlich einer Erläuterung, inwiefern sie sich von anderen bereits auf dem Markt erhältlichen Produkten unterscheidet.

3.1.7. Erklärung der Zukunftspläne für die Erfindung, einschließlich weiterer Design-Entwicklungen.

3.1.8. Bilder mit niedriger Auflösung, einschließlich (jedoch nicht beschränkt auf):

3.1.8.1. Skizzen,

3.1.8.2. Pläne,

3.1.8.3. 3D-Modelle oder Prototypen (optional),

3.1.8.4. fotorealistische 3D-CAD-Darstellungen (optional),

3.1.9. ein hochauflösendes Bild (300dpi) der Erfindung vor weißem Hintergrund.

3.2. Auch sollten sich die Teilnehmer bemühen, ein Video des Konzepts oder Prototypen in Aktion zu liefern.

3.3. Alle schriftlichen Unterlagen sind auf Englisch einzureichen. Eine muttersprachliche Version kann auch eingereicht werden. 

3.4. Die Teilnehmer können so viele Erfindungen einreichen, wie sie möchten, aber sie können nicht mehr als eine Einreichung pro Erfindung vorlegen. 

3.5. Die JDF akzeptiert keine Einreichungen, die Obszönitäten, Pornographie, anstößige Bilder oder Referenzen enthalten oder die Rechte Dritter verletzen (einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf geistige Eigentumsrechte). Die JDF behält sich das Recht vor, Einreichungen abzulehnen, die sie (vernünftigerweise) als inhaltlich unvollständig oder unangemessen erachtet, oder die nicht in gutem Englisch abgefasst sind.

3.6. Durch die Teilnahme am JDA, akzeptiert der Teilnehmer, dass die Einreichung (inkl. aller in Absatz 3.1 und 3.2 beschriebenen Materialien) öffentlich zugänglich gemacht und von der Öffentlichkeit über alle Medienkanäle, einschließlich des Internets, geteilt werden kann. Vorbehaltlich Absatz 3.7 akzeptiert der Teilnehmer, dass die JDF hinsichtlich der Einreichung nicht zu Vertraulichkeit verpflichtet ist. 

3.7. Kontaktdaten der Teilnehmer werden von der JDF vertraulich behandelt und Dritten gegenüber ohne die schriftliche Zustimmung des Teilnehmers nicht offengelegt. Die Teilnehmer sind selbst dafür verantwortlich, dass ihre Einreichung keine Kontaktdaten oder sonstige personenbezogene Daten enthalten und die JDF haftet diesbezüglich nicht für Versäumnisse der Teilnehmer.

3.8. Teilnehmer müssen, auf vernünftiges Ersuchen von JDF, Materialien zu ihrer Erfindung (einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Prototypen und Modelle) zu Ausstellungs- und Darstellungszwecken anfertigen. Die JDF übernimmt die Kosten für den Transport der Materialien von und zu den gewünschten Orten und versichert damit die einzelnen Stücke gegen Verlust und Beschädigung. Alle Artikel werden an den Besitzer zurückgegeben, sobald die Werbung und Werbeaktivitäten rund um den JDA und zukünftige Auszeichnungen beendet sind.

3.9. Die JDF behält sich das Recht vor, Teilnehmer nach Einreichung um Änderungen und/oder zusätzliche Angaben zu kontaktieren, um zu gewährleisten, dass die Einreichung die Mindestanforderungen aus Absatz 3.1 erfüllt. 

4.1. Die Einreichungsfrist auf der Website beginnt am 19. März 2020 und endet am 16. Juli 2020 um 23:59 Uhr PST. Die JDF ist nicht verantwortlich für und akzeptiert keine Einreichungen nach diesem Termin.

4.2. Im Juli 2020 wird eine lokale Preisrichterjury in jeder Region bis zu drei der ihrer Meinung nach besten Erfindungen aus jedem teilnahmeberechtigten Land auswählen. Die James-Dyson-Stiftung wird sicherstellen, dass es sich bei den Preisrichtern um Forscher oder Fachleute aus dem Bereich Design handelt, und dass die Erfindungen ausschließlich auf Grundlage ihres Nutzens und ihrer Qualität beurteilt werden.

4.3. Die JDF gewährleistet gemäß Absatz 3.7, dass die Jury keinen Zugriff auf die Kontaktdaten der Teilnehmer hat. Von den lokalen Jurys werden bis zu 81 Erfindungen (bis zu 3 pro teilnehmendem Land) ausgewählt (die „Liste“). Die Erfindungen auf der Liste kommen in die zweite Runde. Jede lokale Jury wählt pro teilnehmendem Land auch eine Erfindung der Liste zum „nationalen Gewinner“.

4.4. In der zweiten Runde werden die von der Jury ausgewählten Erfindungen von einer brancheninternen Jury, die aus erfahrenen Dyson-Konstruktionsingenieuren besteht, genauer begutachtet und es werden die 20 besten Erfindungen bestimmt (die „Liste der Finalisten“). Diese 20 Erfindungen werden ausschließlich in Anbetracht dessen, wie gut sie den Auftrag erfüllen, ausgewählt – es wird nicht unbedingt eine Einreichung pro Land ausgewählt.

4.5. Aus diesen 20 Finalisten wählt James Dyson (nach eigenem Ermessen) den internationalen Gewinner des JDA sowie den international Zweitplatzierten des JDA aus.

4.6. Ab dem Jahr 2020 wird Sir James Dyson nach eigenem Ermessen den Nachhaltigkeitssieger wählen. Dies wird der beste Beitrag sein, der sich mit einem Nachhaltigkeitsthema befasst oder Nachhaltigkeit in den Designprozess, die Materialien oder die Herstellung integriert hat. Um Zweifel auszuschließen, behält sich die JDF das Recht vor, den Nachhaltigkeitspreis nicht zu vergeben, falls der Wettbewerb keinen geeigneten Gewinner hervorbringt. Die Entscheidung, ob es einen geeigneten Gewinner gibt, liegt im Ermessen von Sir James Dyson. Wenn es keinen geeigneten Gewinner gibt, wird das Preisgeld des Nachhaltigkeitspreises gemäß Ziffer 4.9.1 nicht vergeben.

4.7. Der internationale Sieger, die Zweitplatzierten und der Nachhaltigkeitssieger werden im November 2020 bekannt gegeben.

4.8. Der Preis für den internationalen Gewinner des JDA beinhaltet:

4.8.1. 30.000 £ für den einzelnen Erfinder oder das Team,

4.8.2. 5.000 £ für den Fachbereich der Universität, an der der Gewinner studiert (hat) und

4.8.3. ein James Dyson Award Zertifikat.

4.9. Der international Zweitplatzierte des JDA erhält:

4.9.1. 5.000 £ für den Teilnehmer (oder ggf. für das Team) und

4.9.2. ein James Dyson Award Zertifikat.

4.10. Der Preis für den Gewinner des Nachhaltigkeitswettbewerbs wird folgendermassen ausbezahlt:

4.10.1. 30.000 Pfund für den Sieger, beziehungsweise das Sieger-Team.

4.11. Der nationale Gewinner aus jedem teilnehmenden Land erhält:

4.11.1. 2.000 £ für den Teilnehmer (oder ggf. für das Team) und

4.11.2. ein James Dyson Award Zertifikat.

4.12. Alle Geldpreise sind in der Landeswährung des Teilnehmers zum Wechselkurs des Tages, an dem der Gewinner des jeweiligen Preises bekannt gegeben wird, zu zahlen. Die JDF zahlt (oder veranlasst die Zahlung aller anwendbaren Beträge) innerhalb von 60 Tagen nach der internationalen Gewinnerbekanntgabe im November 2020 auf das/die vom Gewinner benannte(n) Bankkonto(s). Wenn ein Geldpreis an ein Team ausgezahlt wird, zahlt der JDF den fälligen Betrag auf das angegebene Bankkonto ein und ist nicht dafür verantwortlich, diesen Betrag unter den Teammitgliedern aufzuteilen.

4.13. Für den Fall, dass der Gewinner oder der Fachbereich der Institution den Gewinn verweigert, entscheidet die JDF (nach eigenem Ermessen), wie das Preisgeld verteilt werden soll (wenn überhaupt), und weder der Gewinner noch der Fachbereich der Institution des Gewinners hat Rechte in Bezug auf das Preisgeld oder seine Verteilung.

4.14. Alle Teilnehmer akzeptieren,

4.14.1. dass die JDF nicht am Beurteilungsverfahren beteiligt ist und auch keinen Einfluss darauf ausübt und

4.14.2. dass die Entscheidung der Jury endgültig und verbindlich und keine weitere Korrespondenz oder Diskussion gestattet ist.

5.1. Der JDA ist nicht für den Erwerb oder die Überprüfung irgendwelcher geistiger Eigentumsrechte im Zusammenhang mit den Erfindungen verantwortlich. Es liegt in der Verantwortung der Teilnehmer, vor Einreichung für den Schutz der vorgelegten Erfindung zu sorgen. Der Nachweis jeglicher Patente, Designanmeldungen oder -eintragungen, Markenanmeldungen oder -eintragungen, andere Rechte, Berechtigungen oder Anmeldungen sollten bei der Einreichung angegeben werden.

5.2. Jeder Teilnehmer muss bestätigen, dass er der rechtmäßige Eigentümer oder Lizenznehmer allen geistigen Eigentums (und moralischer Rechte) in Bezug auf die Erfindung ist. 

5.3. Der Teilnehmer hält JDF und die Unternehmen der Dyson Group schad- und klaglos gegenüber sämtlichen Kosten, Auslagen (inkl. Verfahrenskosten), Schäden, Verlusten oder Haftungen, die JDF und/oder den Unternehmen der Dyson Group in Zusammenhang mit einem vom Teilnehmer begangenen Verstoß gegen geistige Eigentumsrechte Dritter (direkt oder indirekt) entstehen (egal, aus welchen Gründen). Zur Klarstellung: Falls die betreffende Einreichung von einem Team stammt, dann haften die Teammitglieder gemeinsam. 

5.4. Gemäß Absatz 5.4 erteilt jeder Teilnehmer der JDF eine weltweite, unwiderrufliche, dauerhafte und kostenlose Lizenz (samt Sublizenzierungsrechten) zur Verwendung, Darstellung, Veröffentlichung, Verbreitung und Anpassung der eingereichten Materialien, um für den JDA und/oder die JDF zu werben oder einen der beiden oder beide weiter bekannt zu machen.

5.5. Sämtliche Recht am geistigen Eigentum der Erfindung verbleiben (im Innenverhältnis) jederzeit beim Teilnehmer oder den Teilnehmern. Weder diese Geschäftsbedingungen noch die Teilnahme am JDA können bewirken, dass der Teilnehmer seine geistigen Eigentumsrechte an der Erfindung auf die JDA überträgt oder dieser oder einer Dritten Partei (einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf die Unternehmen der Dyson Group) hierfür eine Lizenz erteilt.

6.1. Diese Geschäftsbedingungen entheben keine der Parteien weder ganz noch teilweise der Haftung für fahrlässige Tötung, Körperverletzung, Betrug oder sonstiger von Rechts wegen unumgänglicher Haftung. 

6.2. Vorbehaltlich Absatz 6.1 haftet die JDF für keinerlei Schäden oder Verluste, die direkt oder indirekt (egal, aus welchen Gründen) entstehen. 

6.3. Die JDF ist ungeachtet all ihrer sonstigen verfügbaren Rechte oder Rechtsmittel dazu berechtigt, Teilnehmern (oder ihrem Team) den weiteren Verbleib im JDA auf schriftlichem Weg zu untersagen, wenn gegen diese Geschäftsbedingungen verstoßen wird oder die JDF und/oder die Unternehmen der Dyson Gruppe in Verruf gebracht werden. 

6.4. Ein Teilnehmer kann eine Einreichung bei der JDF jederzeit auf schriftlichem Weg aus dem JDA zurückziehen. Bei Einreichungen von Teams gelten diese erst dann als zurückgezogen, wenn jedes einzelne Teammitglied dies der JDF auf schriftlichem Weg mitgeteilt hat.

7.1. Durch die Teilnahme am JDA gestatten es die Teilnehmer der JDF ausdrücklich die während der Registrierung erhobenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Verwaltung des JDA zu verwenden. Die JDF erhebt, speichert, verwendet, bearbeitet und verarbeitet personenbezogene Daten gemäß ihren Datenschutzrichtlinien (auf der Webseite abrufbar) und allen geltenden Rechtsvorschriften und Verordnungen. Teilnehmer können jederzeit von ihrem Recht auf Zugang oder Berichtigung dieser Daten Gebrauch machen, indem sie sich per E-Mail oder Brief an die JDF wenden.

7.2. Die JDF gibt ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Teilnehmer keine persönlichen Daten von Teilnehmern an Dritte weiter.

8.1. Alle Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, auf vernünftiges schriftliches Ersuchen der JDF, an etwaigen Werbeaktivitäten rund um den aktuellen JDA und zukünftige Auszeichnungen teilzunehmen, die in irgendeinem der teilnehmenden Länder stattfinden. Die JDF übernimmt die Reise- und Unterbringungskosten der Teilnehmer und deckt alle nachvollziehbaren Auslagen (vorbehaltlich der Vorlage entsprechender Belege), die den Teilnehmern infolge ihrer Teilnahme an diesen Aktivitäten entstehen.

Ende des Hauptinhalts. Zum Anfang des Hauptinhalts zurückkehren.