Zum Hauptinhalt springen
Internationaler Top 20

Bee2Bee - Bestäubung von Monokulturen durch ein neues Bild des Imkerns.

Bee2Bee ist ein mobiles, leichtes und schnell aufbaubares Kultursystem für Bienen. Es dient der Hege von Bienenvölkern in einer sich verändernden und unattraktiv werdenden Landschaft.

  • BEE2BEE-Zelt

  • Bienenüberwachung

  • BEE2BEE-Tag und Nacht

  • medizinische Behandlung

  • Messinstrumente

Was es macht

Bee2Bee ist ein mobiles, leichtes und schnell aufbaubares Kultursystem für Bienen. Es dient der Hege von Bienenvölkern in einer sich verändernden und unattraktiv werdenden Landschaft.


Deine Inspiration

Die Arbeit BEE2BEE beschäftigt sich mit der Bewirtschaftung von Bienenvölkern zur Bestäubung von Pflanzen, die die Grundlage unserer Ernährung darstellen. Die Population der Honigbiene, die nach Rind und Schwein das drittwichtigste Nutztier des Menschen ist, entwickelt sich seit Jahren rückläufig. Neue ökologische Faktoren, die durch Globalisierung, Industrialisierung und Bevölkerungswachstum hervorgerufen werden, gefährden das Ökosystem und somit den Lebensraum der Bienen.


So funktioniert es

BEE2BEE ist ein mobiles, leichtes und schnell aufbaubares Kultursystem für Bienen. Es dient der Hege von Bienenvölkern in einer sich verändernden und unattraktiv werdenden Landschaft. Das Aufstellen eines Bienenstockes gleicht dem Aufspannen eines Sonnenschirmes. Die Möglichkeiten digitaler Vernetzung werden zur Überwachung der Bienenstöcke genutzt und dienen der Vereinfachung der medizinischen Behandlung und Pflege der Insekten. Denn ohne menschliches Eingreifen gäbe es in Deutschland bereits heute kaum mehr wilde Honigbienenbestände. Das Bienenzelt bietet der Biene einen vom Menschen kontrollierten Lebensraum. Temperatur und Gewicht des Stockes und Flugfrequenz der Bienen können den Gesundheitszustand der Völker anzeigen. Form und Größe des Stockes richten sich nach funktionalen Aspekten, wissenschaftlichen Forschungen des Verhaltensbiologen Thomas D. Seeley, Arbeitsweisen des Imkers und der Landschaft von Agrarflächen.


Designprozess

1.Die Arbeit/Dokumentation der Arbeit BEE2BEE fängt mit einer ausgiebigen interdisziplinären Analyse an. Sowohl biologische, als auch handwerkliche Faktoren der Biene und des Imkerns wurden analysiert und dokumentarisch festgehalten (Die Biene und die Blüte, Krankheiten und die stagnierende Population der Honigbiene, der tradierte Beruf des Imkers, die Bedeutung der Honigbiene für den Menschen). 2. Konzepte für Bienennetzwerke / Bee monitoring: Vernetzung, Digitalisierung und Überwachung von Bienenstöcken für eine vereinfachte Bienenpflege. 3.Die Modernisierung des klassischen Bienenstockes - Leichte Handhabung des Bienenvolkes mit möglichst geringem Aufwand mit dem Fokus auf die Bestäubungsleistung. 4. Der wichtigste Faktor der Honigbiene ist ihre Bestäubungsleistung und nicht die Honiggewinnung ==> Gestaltung eines neuen Berufes, der des Bestäubungsimkers. 5. Entstehung des Bienenzeltes. Aufzuspannen wie ein Sonnenschirm. 6. Thomas D. Seeley: Beschreibung von Faktoren (Größe des Stockes, Eingangsgröße, Form, usw.) für die ideale Bienenunterkunft ==>Transfer in die Gestaltung 7. Ideale Maße, Größen und Materialien lassen die Form des Bienenzeltes Entstehen 8. Funktionale Formstudien, 1:1 Prototypen, Materialversuche und Handhabungsstudien 9. Modelle zur Visualisierung


Wo ist der Unterschied?

Schwarmverhalten nutzen. Das Schwarmverhalten ist die natürliche Vermehrung eines Bienenschwarms. Er fördert die Biodiversität der Honigbienenpopulation. Dies geschieht in gewissen Zeitabständen, abhängig von der Größe des Schwarms und des gesundheitlichen Zustands der Königin. Wenn Platzmangel herrscht, teilt sich das Volk und sucht sich eine neue Unterkunft. Das Bienennetzwerk. Dieses Verhalten der Biene wird durch den Entwurf BEE2BEE gefördert und verändert den Beruf des Bestäubungsimkers maßgeblich hin zu einer artgerechten und effektiven Haltung von Bienen in der Landwirtschaft. BEE2BEE gestaltet einen Lebensraum für die Biene in einer unattraktiv gewordenen Landschaft, fördert die Bestäubung von Agrarflächen und gibt der Biene wieder ihre Souveränität zurück. Freie Zelte sind Beziehbar für schwärmende Bienenvölker. BEE2Bee ist ein vernetztes und überwachtes Netzwerk für Honigbienenbestände.


Zukunftspläne

Bereits geführte Gespräche mit Imkern und Biologen geben mir die Hoffnung, nächstes Jahr einen der Prototypen von Bienen beziehen zu lassen. Durch einen neuen Umgang mit der Honigbiene kann man mit dem Entwurf BEE2BEE die Bienenhaltung ökonomischer und gleichzeitig artgerechter gestalten. Ich möchte durch mein Projekt auf die bereits instrumentalisierte Bienenhaltung in Kästen aufmerksam machen. Das klassische Bild des Imkers muss sich ändern. Erst dadurch bekommen wir die Möglichkeit, der Biene nachhaltig zu helfen und sie auch in Zukunft als Bestäuber in unserer industrialisierten Welt zur Verfügung zu haben.


Auszeichnungen


Ende des Hauptinhalts. Zum Anfang des Hauptinhalts zurückkehren.